Intensivausbildung Astromedizin in 5 Monaten


Paracelsus
Paracelsus


"Ein Arzt der nichts von Astrologie versteht, ist eher ein Narr zu nennen denn ein Arzt".

Paracelsus Deutscher Arzt, Alchemist, Philosoph und Naturforscher des 16. Jahrhunderts.

 

 

Paracelsus, der Begründer der modernen Medizin war ein überzeugter Verfechter der Astrologie.

Und auch für den berühmtesten Arzt des Altertums, Hippokrates, auf den die Ärzte heute noch ihren Eid schwören, waren Ärzte die nicht gleichzeitig auch die Astrologie beherrschten, Kurpfuscher.

 

In unserer modernen Zeit ist die medizinische Astrologie fast in Vergessenheit geraten und in der Schulmedizin spielt sie gar keine Rolle mehr.

Dabei ist die Astromedizin ein hervorragendes Diagnose-Instrument, um die seelischen Hintergründe von Krankheiten aufzudecken. Erst so wird ein ganzheitlicher Heilungsprozess möglich.

 

Gesundheit ist kein Zufall,

 

denn unser Organismus wird stark beeinflusst von unserem Ge­fühlsleben und unseren geistigen Haltungen. Und so ist ein kranker Körper Ausdruck einer kranken Seele.

Mit Hilfe des persönlichen Geburtshoroskopes ist es möglich, über die übliche Symptombe­trachtung hin­auszugehen und die seelisch-geistigen Hintergründe einer Krankheit aufzudec­ken; denn in der astrologisch orientierten Heilkunde hat jede Krankheit einen Sinn und zeigt eine Aufgabe.

 

In der medizinischen Astrolo­gie geht es nicht nur darum, das Symptom, das sich im Körper verwirklicht hat, zu bekämpfen und auszu­schalten, sondern es geht vielmehr auch darum, die unbewussten seelischen Hintergründe des Symptoms aufzudecken und ins Leben zu integrieren.

 

Die Verbindung von Astrologie und Medizin, die Astromedizin, ermöglicht es also, den Hei­lungsprozess auch auf der seelisch-geistigen Ebene einzuleiten und ist so eine wertvolle und notwendige Ergänzung zur etablierten Medizin.

 

 Weitere Zitate zur medizinischen Astrologie

 

Die Intensivausbildung Astrologie/Astromedizin ist betont praxisorientiert,

arbeitet mit ausge­wählten Beispielen und bezieht auf freiwilliger Basis Teilnehmerhoroskope in den Unterricht mit ein.

Diese Ausbildung umfasst 5 Wochenendseminare die jeweils einmal pro Monat stattfinden.

Am Ende dieser Ausbildung werden Sie in der Lage sein, die Grundzüge eines individuellen Geburtshoroskopes psychologisch und astromedizinisch auszudeuten.

 

Grundlagen der Astrologie:

Die 12 Tierkreiszeichen, die vier Elemente, Quadranten, Symbolik der Planeten und Häuser, das Achsenkreuz, der Aszendent, Herrschersy­stem, das Weltbild der Astrologie, Deutung nach dem Dreipunktverfahren, Aspektlehre.

Grundlagen der Astromedizin: Tierkreiszeichen und de­ren Korrelation zur Anatomie, Physiologie, Physiognomie, Krankheit; Planeten und ihre Rolle bei Krankheit und Hei­lung, die Elemente und psychosomatische Probleme, ge­sundheitsrelevante Aspekte zwischen den Planeten, die energetische Beziehung zwischen Heiler und Kranken.

Praktischen Anwendung: Astrodiagnostik - Früherken­nung von Krankheitsdispositionen und ihrem seelischen Hintergrund aus dem individuellen Geburtshoroskop, Ent­schlüsselung der Organsprache mit Hilfe des astromedi­zinschen Systems, Ausdeutung ausgewählter Beispielho­roskope unter astromedizinschem Aspekt, Wege vom Krankheits- zum Gesundheitsbild.

 

Der höchste Grad der Arznei ist die Liebe.

Paracelsus